Themen dieses Kurses

  • Einführung DCS

    DCS-World

    Die Abkürzung DCS steht Digital Combat Simulator und ist eine Simulation der russischen Fa. Eagle Dynamics.

    Angefangen hat das Softwareentwicklungsstudio mit Sitz in Moskau 1995 mit der Simulation Su-27 Flanker. 1999 wurde der Nachfolger Flanker 2.0 veröffentlicht. Dann folgte 2003 "Lock On", in der mehrere Flugzeuge (F-15, A-10, Su-25, Su-27, Su-33 und Mig-29) simuliert wurden. Allerdings war der Realitätsgrad geringer als bei den Vorgängern. Das Add-On "Flaming Cliffs" fügte eine sehr detaillierte Simulation der Su-25T hinzu.

    Ende 2008 brachte Eagle Dynamics den ersten Teil der DCS-Reihe heraus: DCS Black Shark. Eine extrem realistische Standalone-Simulation des Ka-50-Helikopters. Gefolgt von DCS A-10C Warthog, eine ebenfalls extrem detaillierte Simulation, welche ihren Ursprung in einem für das amerikanische Militär entwickelten Desktoptrainer hat. Mit diesem haben zahlreiche reale A-10-Piloten die Umstellung auf geänderte Cockpitinstrumente und Waffensysteme trainiert, bevor sie im echten Flugzeug sitzen konnten.

    Mit "DCS World" hat man dann ein modulares System erschaffen, bei dem es eine einheitliche Basis gibt, mit der sich verschiedenste Inhalte verbinden lassen. Ein Besitzer von Black Shark sollte in der gleichen Umgebung fliegen können wie ein Spieler, der die A-10C gekauft hat, und das online sogar mit oder gegeneinander. Diese Basis ist die Software DCS World. Ohne DCS World lassen sich heute die einzelnen Module nicht mehr installieren und spielen. Inzwischen sind zahlreiche unterschiedliche Module dazugekommen und es werden weitere folgen.

    Dies sind nicht nur Eigenentwicklungen von Eagle Dynamics. Mehrere Partnerfirmen haben bereits Module für DCS World entwickelt und veröffentlicht. Dabei legt ED großen Wert auf einen Qualitätsstandard.

  • Prüfungen

    © 1991-2018, The Fighter Collection & Eagle Dynamics, Inc.Unser Ziel ist es, möglichst vielen Leuten die Freude am Fliegen zu vermitteln. Alle Basiskurse (Basic-Line) stehen für alle Flugschüler offen. In späteren Kursen wird aber erwartet, dass du die Prozeduren der Basiskurse ohne große Probleme durchführen kannst. Wenn in späteren Kursen der Ablauf einer praktischen Einheit mit Tutor und mehreren Schülern behindert wird, weil einer der Schüler bei jedem Start sein Flugzeug beschädigt, ist das für die anderen ärgerliche Zeitverschwendung. Daher werden wir nur Schüler mit bestandener Basis-Prüfung in den Nachfolgekursen der Advanced-Line zulassen. Auch behalten wir es uns vor, Schüler mit deutlichen Problemen bei den Basisprozeduren in den Praxiseinheiten vom Training temporär auszuschließen, wenn andere Schüler dadurch behindert werden.

    Bei der praktischen Prüfung zeigst du was du gelernt hast. Unten findest du eine Beschreibung des Prüfungsablaufs und der Aktionen, die geprüft werden. Eine Beschreibung, wie man eine Mission hostet findest du ebenfalls unten.

  • Modifikationen

    U.S. Air Force photo/R. Nial Bradshaw, Public DomainAls MOD bezeichnet man eine Modifikation des Spiels, welches den Funktionsumfang oder das Aussehen des Spiel erweitert und nicht vom Hersteller kommt. Ein MOD wird meist von Freiwilligen aus der Community entwickelt und gepflegt. Es gibt dabei viele Arten von Modifikationen, z. B.:

    • Sounds (z. B. realistischere Motorgeräusche),
    • weitere Flugzeuge, Maps, Gegenstände,
    • Austausch von Elementen der GUI des Spiels,
    • u. v. m.

    Ein tolles Beispiel sind die übersetzten HD Cockpit für die verschiedenen russischen Flugzeuge, die sehr hilfreich sind.

    DCS hat eine aktive MOD-Szene. Schon lange gibt es freiwillige Helfer die MODs erstellen.

    In diesem Abschnitt wollen wir zeigen wie man MODs verwendet und möchten die ein paar schöne MODs vorstellen.

    Die Verwendung von MODs ist keine Pflicht bei der OFS und die Benutzung von MODs geschieht immer auf eigene Gefahr!