Verhaltenskodex

Unerwünscht und auch nicht geduldet wird:

  • Verherrlichung des 3. Reiches, seiner Symbole und seiner Politik:
    Wir wissen, dass wir uns bei einem Teil der Simulationen im historischen Rahmen dieser Zeit bewegen und der Umgang mit den Symbolen und den damaligen Gegebenheiten daher auch irgendwie dazugehört, und genau als das betrachten wir es auch: historisch korrekt, aber sonst, insbesondere in ideologischer Hinsicht, lehnen wir es ab. Und dazu gibt es auch entsprechende Gesetzte, die wir hier in Deutschland einzuhalten haben. Im Rahmen von Multiplayer-Spielen im Bereich des WW II kann es auf internationalen Servern gut möglich sein, dass Flugzeuge mit einem Hakenkreuz als nationale Kennzeichnung versehen sind. Das betrachten wir als historisch korrekt und es ist in dem Rahmen auch vertretbar. Im Rahmen der üblichen Rollenthematik bei Onlinespielen sind bestimmte Redewendungen ebenfalls durchaus akzeptabel, aber es gibt einfach Grenzen, die situationsbezogen in gewissen Maßen flexibel sind. Wir behalten uns vor, Mitspieler, die diese Grenzen zum wiederholten Male trotz Aufforderung zur Unterlassung überschreiten, vom weiteren Gebrauch dieser Website auszuschließen.

  • Diskriminierung:
    herabwürdigung von leistungsschwächeren Mitschülern, Minderheiten, Frauen, Mitbürger anderer Völker und auch behinderter Menschen werden wir nicht dulden.

  • Unfaires Verhalten:
    • Andere Spieler, die evtl. schon mehr als eine Stunde Freizeit investiert haben und nach einem schwierigen Flug nun einfach nur noch sauber landen wollen, in der Platzrunde oder beim Rollen am Boden einfach so ohne Grund und ohne Zustimmung zu beschießen, zu rammen oder anderweitig zu behindern, ist zu unterlassen.
      Wenn auf einem Gameserver mit Kampfszenario diesbezüglich keine Regeln gelten, dann gilt das zumindest für die Piloten der eigenen Seite, die Piloten der Gegenseite sind dann ein legitime Ziele.
    • Landenden Flugzeugen, insbesondere in erkennbaren Notfällen, ist, soweit irgendwie möglich, Vorrang zu gewähren.
    • Ausgestiegene Piloten sind in der Regel nicht als legitime Ziele anzusehen. Der Abschuss von Fallschirmen oder der weitere Beschuss notgelandeter Flugzeuge ist fragwürdig und sollte unterbleiben.
    • Rollen am Boden und Verhalten am Platz: Jeder Pilot verhält sich so, dass er sein Fluggerät unter Kontrolle hat. Unangemessene Raserei auf den Rollwegen ist nicht gern gesehen und sollte daher unterbleiben. Dasselbe gilt für Start und Landung querfeldein.
    • Beleidigungen und unsachliche Diskussionen, ob mündlich oder schriftlich, sind nicht sinnvoll und werden auch nicht geduldet. Man kann alles sachlich und ruhig besprechen. Dazu gehört es auch, jemand anders aussprechen zu lassen und sich eine andere Meinung ruhig anzuhören. Man muss auch akzeptieren können, dass jemand eine andere Meinung hat als man selbst.
    • Wenn ein Termin für einen praktischen Teil angesetzt wurde, ist es einfach nur höflich, pünktlich anwesend zu sein oder zumindest Bescheid zu geben, wenn es später wird oder der Termin gar nicht mehr zu halten ist. Kommt es wiederholt vor, dass Termine ohne Mitteilung einfach platzen, kann das zum Ausschluss führen.


Wir werden diesen Part bei Bedarf auch ergänzen, sofern das wirklich nötig werden sollte. Aber wir gehen derzeit davon aus, dass jedem klar sein sollte, worauf es hinausläuft und welches Verhalten wir uns wünschen und welches nicht.

Zuletzt geändert: Freitag, 30. März 2018, 21:57